Ergebnisse

.

Kommende Spiele

.

Saisonauftakt

Liebe Tischtennisfreunde,

die Saison 2020/21 hat begonnen - mit einem erfreulichen 8:4 Erfolg der 2.Mannschaft gegen FSV Wehringen III.

Nun ist es weiterhin wichtig, dass wir gegenseitig aufeinander acht geben, und uns an das Hygienekonzept halten. Die Gesamtkapazität der Halle beträgt aktuell 24 Personen, unter folgendem Link könnt Ihr Euch einen Trainingsplatz sichern:

https://www.mytischtennis.de/clicktt/ByTTV/hallenplaner/309086/SV-Ried/index

Vielen Dank Euch allen für Eure Unterstützung!

Eure Tischtennisabteilung

 

Allgemeine Infos für Gastmannschaften:

  • Für max. 6 Gastspieler steht die „Gästeumkleide“ (=Damenumkleide)  zur Verfügung, es sei denn, eine „Gastdame“ beansprucht diese … ;-)
  • Duschen können nicht genutzt werden
  • Ein bereits ausgefüllter Kontaktbogen wäre wünschenswert

https://www.bttv.de/fileadmin/bttv/media/000/downloads/corona/20200908_Kontakterhebung_Sammelbogen.pdf

 

von Florian Ortner Tischtennis News

Schwarzer Spieltag für Rieds „Erste“

Der Doppelspieltag gestaltete sich für die erste Mannschaft des SV Ried weder erfreulich noch erfolgreich: Im Heimspiel gegen Spitzenreiter PSV Königbrunn verpasste man nach großem Kampf nur knapp ein Unentschieden, tags darauf fehlte beim Mitkonkurrenten TSG Hochzoll offensichtlich die mentale Frische. Nach Vergabe etlicher Chancen gingen die Rieder mit 5:9 als Verlierer nach Hause. Während die zweite Mannschaft weiterhin keinen Fuß auf den Boden bekommt, sicherte sich die „Dritte“ vorzeitig den zum Aufstieg berechtigten zweiten Tabellenplatz.

Unentschieden wird knapp verpasst

Gegen den Tabellenführer PSV Königsbrunn hatte man aus der Vorrunde noch eine Rechnung offen – mit 0:9 kam man dort unter die Räder. Hochmotiviert starteten die Rieder, und holten sich eine 2:1 Führung nach den Eingangsdoppeln. Durch Siege von Göschl, Schauer und Fröhlich transportierte man den Vorsprung bis zur „Halbzeit“. Anschließend gingen die Gäste durch zwei Siege erstmals in Führung, Schauer konnte nochmals zum 6:6 ausgleichen. Wiederum gelang den Königsbrunnern zwei Siege in Folge, im letzten Einzel hatte Wundlechner nach einer 2:0-Satzführung die Möglichkeit auf 7:8 zu stellen, aber er unterlag dann dreimal mit 9:11. Im parallel laufenden Schlussdoppel führten Göschl/Schauer schon mit 2:1, aber die Partie endete 9:7 für Königsbrunn.

Im zweiten Spiel ist die Luft schnell raus

Ein überraschender Punktgewinn hätte vermutlich bei der Partie in Hochzoll nochmal ein paar Extrakräfte freigesetzt. Stattdessen verspielten zu Beginn Göschl/Schauer und Kanagasundaram/Huber sicher geglaubte Punkte. Fröhlich/Wundlechner waren erfolgreich. Im ersten Paarkreuz drehte Kanagasundaram ein 0:2, und gewann in fünf Sätzen, Göschl kam mit dem aggressiven Noppenspiel seines Gegners nicht zurecht. In der Mitte konnten Schauer und Huber Siege einfahren zur zwischenzeitlichen 4:3-Führung. Doch dann war die Luft raus - im weiteren Verlauf der Begegnung konnte nur Harry Göschl noch einmal punkten.

 

Die sowieso schon missliche Lage der zweiten Mannschaft wurde durch den Ausfall der Nummer zwei, Jutta Martin, noch verstärkt. Doch gegen das Spitzenduo DJK Pfersee (2:9) und PSV Königsbrunn II (0:9) hätte man wohl auch in Bestbesetzung keine Chance gehabt.

Ried III kann sogar noch Meister werden

Die „Dritte“ um Kapitän Willi Grillmaier darf dagegen jetzt schon feiern: durch den 9:3-Auswärtssieg gegen TSV Bobingen III ist Platz zwei gesichert und der Aufstieg in die Bezirksklasse C zwei Spiele vor Saisonende perfekt. Durch ein 3:0 in den Eingangsdoppeln legten die Rieder den Grundstock. In den Einzeln waren Werthan (2), Grillmaier, Ortner, Hermann Göschl und Pietsch erfolgreich. Beim Heimspiel gegen Tabellenführer TSV Königsbrunn geht es nun sogar noch um die Meisterschaft.

von Florian Ortner Tischtennis News

Rieds „Erste“ mit dem Rücken an der Wand

Sieg und Niederlage im Abstiegskampf

Nach dem wenig erfreulichen Ende der Vorrunde mit einer unnötigen Heimspiel-Niederlage gegen den bis dato sieglosen Tabellenletzten TSG Hochzoll findet sich die 1. Mannschaft des SV Ried im Abstiegskampf wieder. Die Bezirksliga ist dieses Jahr zweigeteilt: vier Teams spielen um die Meisterschaft, die restlichen sechs um den Klassenverbleib - ein Mittelfeld gibt es praktisch nicht.

Zum Auftakt der Rückrunde empfing man den TTC Memmenhausen, im Hinspiel ging man dort mit 2:9 unter. Dieses Mal entwickelte sich aber ein Spiel auf Augenhöhe: mit viel Kampfgeist holten die Rieder einen 1:4 und 3:6 Rückstand auf. Beim Stande von 6:6 konnte Kapitän Huber das Momentum leider nicht nutzen, vergab im vierten Satz drei Matchbälle - und verlor in fünf. Nach der knappen Fünf-Satz-Niederlage von Wundlechner im letzten Einzel waren die Rieder mit 6:9 geschlagen - das parallel laufende Schlußdoppel hätten Kanagasundaram/Huber bereits mit 3:0 Sätzen gewonnen gehabt.

Beim Gastspiel gegen Tabellennachbaren SV Mindelzell ging es schon um alles, entsprechend nervös startete man in die Partie. Kanagasundaram/Huber vergaben ein ums andere Mal sicher geglaubte Führungen und damit einen fest einkalkulierten Punkt. Göschl/Schauer und Fröhlich/Wundlechner machten es besser und brachten die Rieder mit 2:1 in Front. Durch Siege von Harry Göschl und Franz Schauer behielt man die knappe Führung, im 3.Paarkreuz bauten Hans Fröhlich und Michael Wundlechner diese vorentscheidend auf 6:3 aus. Im 2. Tableau transportierte man nach Erfolgen von Kanagasundaram und Schauer den Vorsprung, Fröhlich war es dann vorbehalten, den 9:5 Siegpunkt sicherzustellen. Weitere schwere Aufgaben warten auf den SV Ried - alle Spiele gegen die Mitkonkurrenten sind Auswärtsspiele.

Die "Zweite" war in ihrer ersten Saison als Aufsteiger in die Bezirksklasse B kurz vor dem 1. Punktgewinn - nach einem spannenden Spielverlauf und einer zwischenzeitlichen 7:6 Führung stand sie aber am Ende wieder mit leeren Händen da. Die Punkte für Ried machten Abold/Dörsam im Doppel, Abold, Dörsam (2), Menhard (2) und Weber.

Die dritte Mannschaft mischt in der Bezirksklasse D weiter vorne mit. Beim Derby gegen SV Ottmaring musste man sich allerdings mit einem 8:8 Unentschieden begnügen. Nach einer 5:4 Führung lagen die Rieder plötzlich mit 5:8 hinten. Doch die glänzend aufgelegten Reiner Pietsch und Manfred Rubey mit ihren je zweiten Einzelerfolgen, sowie Werthan/Ortner im Schlußdoppel sicherten den Punktgewinn. Mit 17:5 Zählern liegt nun auf dem 3. Tabellenplatz. (huj)

von Florian Ortner Tischtennis News