2012

24. Dezember 2012

Der Knaller kommt zum Schluss Ried zieht in die Pokalendrunde ein


Die Vorrunde hatte für die erste Tischtennis-Herrenmannschaft des SV Ried noch eine positive überraschung parat: Im Pokalwettbewerb erreichten die Mannen um Kapitän Jürgen Huber mit einem in dieser Höhe unerwarteten 5:0-Sieg gegen den amtierenden Kreispokalmeister TSV Schwaben Augsburg die Endrunde. Damit konnte man sich eindrucksvoll für die 2:5-Finalniederlage aus dem Vorjahr revanchieren.

Beide Teams in Bestbesetzung
Beide Teams traten in ihrer nominellen Bestbesetzung an, die Voraussetzungen für einen spannenden Pokalfight waren gegeben. Schon die erste Partie zwischen Franz Schauer und Mair ging über die volle Distanz, die Rieder Nummer zwei konnte sie denkbar knapp mit 11:9 für sich entscheiden. Harry Göschl bestätigte seine momentan eindrucksvolle Form mit einem 3:0-Satzerfolg gegen Dubil. Mit diesen beiden Siegen konnte man durchaus rechen, doch eine kleine Vorentscheidung fiel in der Begegnung Jürgen Huber gegen Jakob, die Nummer eins der Gäste. Nach einem 15:17 im ersten Satz konnte Huber die folgenden drei gewinnen und sorgte so für den 3:0-Zwischenstand. Die "Schwaben" waren sichtlich "angeknockt". In den folgenden beiden Spielen stand dann Fortuna ein wenig auf Rieder Seite - sowohl Göschl als auch abschließend Schauer hatten im Entscheidungssatz mit jeweils 11:9 die Nase vorn. Es war die bisher beste Saisonleistung - derart fokussiert würde man sich die Mannschaft auch in der Rückrunde wünschen. (huj)

von Sportverein SV Ried Tischtennis News

13. Dezember 2012

Die Bilanz ist eher durchwachsen
Im Pokal war Ried stark, in der Liga lief es nicht so toll


Dass die Bäume für die 1. Mannschaft nach den Ausfällen von Klaus Spicker und Hans Fröhlich nicht in den Himmel wachsen würden, darüber war man sich im Rieder Lager durchaus bewusst. Dennoch war das Abschneiden vor allem zum Ende der Vorrunde hin etwas enttäuschend. Gegen die hinter Ried platzierten TSG Hochzoll IV und TSV Bobingen II wollte man unbedingt vier Punkte einfahren - es sprangen aber nur zwei Unentschieden heraus. So überwintert man im Niemandsland der Kreisliga 1.
Im Pokalwettbewerb hat man dagegen durch ein 5:2 über TTC Friedberg II das Viertelfinale erreicht.
In Hochzoll erwischten die Rieder einen guten Start - nach einem 2:1 nach den Doppeln erhöhten Harry Göschl und Franz Schauer auf 4:1. Doch nach unerwarteten Niederlagen stand es schnell 4:5. Zu Beginn des zweiten Tableaus ging Ried wieder mit 6:5 in Führung, dann aber gelang nur noch Peter Debes ein Erfolg - Huber, Wundlechner und Dörsam verloren. So reichte es durch einen Fünfsatzerfolg der stark aufspielenden Göschl/Schauer nur noch zum 8:8.
Beim letzten Spiel in Bobingen war Ried vielleicht sogar übermotiviert. Beim Stande von 7:4 hatte das zweite Paarkreuz die Chance, das Spiel zu entscheiden, aber Jürgen Huber hatte in fünf Sätzen das Nachsehen. Im Entscheidungsdoppel unterlag dann selbst das sieggewohnte Doppel Göschl/Schauer mit 2:3 Sätzen.

Die "Zweite" musste ausgerechnet bei der Top-Partie gegen Göggingen auf die Punktelieferanten Michael Wundlechner und Thomas Menhard verzichten. Dennoch hielten die Rieder die Begegnung lange ausgeglichen. Mit etwas Glück wäre auch ein Remis möglich gewesen, doch alle fünf Fünfsatzpartien gingen verloren. Die Punkte für Ried holten Dörsam/Abold, Baierlein/Rubey, Abold, Hermann Göschl und Baierlein.

Durch ein 9:4 im Nachbarschaftsduell gegen Ottmaring ist die dritte Mannschaft dem Klassenerhalt wieder ein Stück näher gekommen. Für Ried erfolgreich waren A. Göschl/Rubey, H. Göschl/Y. Debes sowie A. Göschl (2), Baierlein, H. Göschl, Rubey (2) und Y. Debes.

Bei der Jugend läuft es nicht rund
Bei den drei Jugendmannschaften läuft es alles andere als gut. Die "Erste" ist meist auf verlorenem Posten und noch sieglos in der Kreisliga 1. Geplagt von Aufstellungssorgen geht es der zweiten und dritten Mannschaft auch nicht besser - sie belegen den achten bzw. neunten Tabellenplatz. (huj)

von Sportverein SV Ried Tischtennis News

30. November 2012

Wichtiger Sieg
Herren III des SV Ried punkten


Die Herren III des SV Ried machten mit einem 9:4-Erfolg gegen SV Ottmaring einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt.Rieds Kapitän Martin Baierlein konnte glücklicherweise wieder auf seine Nummer eins, Andreas Göschl, zurückgreifen, der zusammen mit Manfred Rubey auch der fleißigste Punktesammler war. Die weiteren Zähler steuerten bei: Herman Göschl / Yannick Debes, Herman Göschl, Yannick Debes und Baierlein.

Die mit den Youngstern Jonas Marrack und Daniel Kiermaier angetretene Vierte konnte den Ausfall von Kapitän H. Frank nicht ganz kompensieren, zog sich aber bei der 4:9-Niederlage beim PSV Königsbrunn IV ganz achtbar aus der Affäre. (huj)

von Sportverein SV Ried Tischtennis News

21. November 2012

Gute Phase für die Rieder Mannschaften
Herren I mit Sieg und Remis, Herren II setzen sich an die Tabellenspitze


Im Moment läuft's bei den Herrenmannschaften des SVR: Die erste Mannschaft hat sich mit einem Sieg und einem Unentschieden ein wenig Luft verschafft, die "Zweite" übernimmt mit zwei Erfolgen vorübergehend die Tabellenführung in der 3. Kreisliga und die Herren III verlassen durch einen Sieg beim Derby in Ottmaring zum ersten Mal die Abstiegsränge. Einzig die 4. Mannschaft musste beim 4:8 gegen Polizei SV Königsbrunn ein wenig Federn lassen.

Das Gastspiel der "Ersten" beim TT Augsburg SG entwickelte sich sehr schnell zu einer klaren Angelegenheit. Den Riedern gelang, was ihnen nicht so oft gelingt - eine 3:0-Führung durch Siege von Göschl/Schauer, Huber/Wundlechner und Dörsam/Abold. Im Endeffekt setzte sich spielerische Klasse durch zum 9:3-Erfolg der Rieder.

Harry Göschl bezwingt seinen Angstgegner
Das Heimspiel gegen SSV Bobingen entwickelte sich wie fast immer zu einem Krimi. Nach dem knappen 3:2 von Göschl/Schauer verpassten es Huber/Wundlechner, den Bobingern gleich einen ersten Stich zu versetzen, und verspielten noch eine 2:0-Satzführung gegen das Einserdoppel der Gäste. Nur Göschl und Huber holten dann etwas Zählbares heraus, 3:6 lag man zurück. Doch nun kam die beste Phase der Hausherren durch drei Siege in Folge. Harry Göschl spielte abermals groß auf und bezwang auch seinen langjährigen Angstgegner B. Kugelmann. Anschließend versäumte es Peter Debes, die Partie endgültig zu drehen, und verlor einen Fünfsatzkrimi nach Vergabe von zwei Matchbällen.
Im letzten Einzel holte Dörsam den wichtigen Punkt, im Schlussdoppel sicherten Göschl/Schauer das verdiente 8:8-Unentschieden.
Die 2. Mannschaft hat sich mit Siegen gegen TSV Königsbrunn V (9:4) und TT Augsburg SG II (9:2) mit 11:3 Punkten an die Spitze der 3. Kreisliga gesetzt. Die Partie in Königsbrunn verlief bis zum 3:3 sehr ausgeglichen, ehe die Rieder durch Siege von Lutz, Hermann Göschl, Menhard, Wundlechner und Dörsam eine Vorentscheidung herbeiführten.
Nun kommt es am heutigen Dienstag zur Spitzenbegegnung mit der noch verlustpunktfreien DJK Augsburg CCS (10:0).

von Sportverein SV Ried Tischtennis News

23. Oktober 2012

Verletzungsmisere beim SV Ried
Mit drei Mann Ersatz Niederlagen gegen TSG Hochzoll III und TTC Friedberg II


Es wird eine schwere Vorrunde werden für die Mannschaften des SV Ried, vor allem für die "Erste", denn das Verletzungspech bleibt ihnen treu. Nun hat es auch noch Hans Fröhlich erwischt, er wird auf unbestimmte Zeit fehlen.
    
So war es auch nicht weiter verwunderlich, dass man mit drei Mann Ersatz gegen TSG Hochzoll III und TTC Friedberg II zwei Niederlagen einstecken musste. Die "Zweite" erreichte beim Lokalderby gegen Mering II ein 8:8, einen Lichtblick gab es bei der "Dritten": die fuhr gegen Kissinger SC III die ersten Punkte ein.

Bei der TSG Hochzoll III zogen sich die Herren I ganz achtbar aus der Affäre. In den Anfangsdoppeln konnte nur Göschl/Wundlechner punkten, "vorne" wiederum nur Harry Göschl. Dann setzte es aber vier Niederlagen in Folge zum 2:7-Zwischenstand. Die Aufholjagd mit Siegen von Göschl, Huber und Debes war aber nur noch Ergebniskorrektur.

Das anschließende, mit Spannung erwartete, Derby gegen die alten Rivalen aus Friedberg war dann gar nicht so spannend: die Friedberger behielten mit 9:3 klar die Oberhand. Den Riedern eröffneten sich nur wenige Chancen, die sie aber nicht nutzten. Huber/Baierlein hatten gegen das Einserdoppel Polczynski/K. Scheller zahlreiche Matchbälle zu einem möglichen 2:1 nach den Doppeln. In den Einzeln erwies sich Friedberg als zu stark. Nur Harry Göschl gewann seine Begegnungen gegen Hoksch und Polczynski. Jürgen Huber war noch am nähesten dran an einem Punktgewinn, aber im vorderen Paarkreuz doch noch ein wenig überfordert.

von Sportverein SV Ried Tischtennis News

4. Oktober 2012

Durchwachsener Auftakt in die neue Saison
Ried I und II punkten, die "Dritte" hat noch Startschwierigkeiten


Ried I und II punkten, die "Dritte" hat noch Startschwierigkeiten Der Beginn der Tischtennisrunde 2012/13 für die Rieder Teams war mal "Top" und mal "Flop". Die erste und zweite

Herrenmannschaft starteten mit Siegen, währenddessen die dritte schon zwei Niederlagen einstecken musste - als Aufsteiger war dies allerdings keine überraschung.
Beim ersten Heimspiel der Saison ging es für die "Erste" gegen Schwaben Augsburg. Bei den Gästen fehlte das komplette erste Paarkreuz, aber auch im Rieder Lager musste man mit Schauer, Spicker und Debes drei Stammspieler ersetzen. In den Eingangsdoppeln setzten sich Göschl/Fröhlich denkbar knapp mit 3:2 durch, Huber/Dörsam hatten letztendlich in vier Sätzen das Nachsehen gegen die Spitzenpaarung der Gäste. Lutz/Abold sorgten mit einem sicheren Sieg für die 2:1-Führung. Im vorderen Paarkreuz agierte Harry Göschl anfangs noch etwas nervös, im weiteren Spielverlauf aber dann zunehmend souverän, Jürgen Huber konnte der Nummer eins der Schwaben nur teilweise Paroli bieten. In der "Mitte" gelang Hans Fröhlich und Klaus Dörsam ein Doppelpack, Letzterer gewann einen Fünfsatzkrimi. Im dritten Paarkreuz wurden die Punkte wieder geteilt zum 6:3-Zwischenstand. Zu Beginn des zweiten Tableaus fiel dann die Vorentscheidung, sowohl Göschl als auch Huber siegten. Fröhlich unterlag und und so blieb es Dörsam vorbehalten, mit einem weiteren Fünfsatzerfolg den 9:4 Sieg-sicherzustellen.
Die "Zweite" landete zu Hause einen Kantersieg. Beim 9:0 ließen Wundlechner, Dörsam, Lutz, Abold, Menhard und Hermann Göschl dem TSV Göggingen II keine Chance. Die Mannen um Kapitän Lutz gestatteten den Gästen nie mehr als einen Satzgewinn pro Spiel. Die "Dritte" musste bei TSG Hochzoll VI eine herbe 0:9-Schlappe einstecken. Bei der zweiten Auswärtspartie wäre mit etwas Glück sogar ein Punkt beim PSV Königsbrunn III drin gewesen. Mit 9:5 holten H.Göschl/Y.Debes, Martin Baierlein, Herbert Frank, Hermann Göschl und Manfred Rubey die Punkte für Ried. (huj)

von Sportverein SV Ried Tischtennis News

10. Mai 2012

"Mister Tischtennis" tritt ins zweite Glied Hermann Göschl beendet eine ära, sein Nachfolger wird Michael Wundlechner

Nach 27 Jahren, in denen er die Tischtennisabteilung in Ried nicht nur aus der Taufe gehoben, sondern auch zu dem gemacht hat, was sie heute ist - ein erfolgreicher und lebendiger Verein - übergibt Hermann Göschl nun die Leitung an Michael Wundlechner. "Mister Tischtennis", wie er vom Vorsitzenden des SV Ried, Johann Weiß, immer liebe- und auch respektvoll genannt wird, war sichtlich erleichtert, "seine" Abteilung in junge und engagierte Hände übergeben zu können.

Während der nächsten zwei Jahre wird er dem neuen Abteilungsleiter als Vize mit Rat und Tat zur Seite stehen. Bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften gewann Harry Göschl in der Herrenkonkurrenz, bei den Buben setzte sich Florian Ortner durch. Johann Weiß würdigte bei der Abteilungsversammlung nochmals die Verdienste von Hermann Göschl.
Neben den ganzen sportlichen Erfolgen - mit zahlreichen Meisterschaften, Pokaltiteln und bis zu acht Mannschaften im Spielbetrieb - erwähnte er die gute, offene und stets konstruktive Zusammenarbeit mit dem Vorstand des SV Ried.
Gleichzeitig wünschte er dem neuen Mann an der Spitze alles Gute für die kommenden Aufgaben. Aufs Altenteil wird sich der scheidende Abteilungsleiter aber sicher nicht legen, nebst der Einarbeitung seines Nachfolgers ist er nach einer für ihn sehr erfolgreichen Saison (Bilanz: 15:1) äußerst motiviert.

Ein echtes Eigengewächs als neuer Leiter Mit Michael Wundlechner haben die Rieder nun ein echtes Eigengewächs, der die Geschicke der Abteilung künftig lenken wird. Unterstützt wird er von einem breit gefächerten Gremium, das sich wie folgt zusammensetzt: Jürgen Huber, der den neu geschaffenen Posten des Sportdirektors innehat, Kassenwart Richard Lutz, Schriftführer Daniel Süßmeier, Jugendbetreuer Harry Göschl, IT-Organisator Daniel Kiermaier, Pressesprecher Jürgen Huber und die Plattenwarte Herbert Frank und Manfred Rubey.
Für die nahe Zukunft sind noch Ausflüge mit den Jugendlichen geplant sowie Meister- beziehungsweise Aufstiegsfeiern. (FA)

von Sportverein SV Ried Tischtennis News

26. April 2012

Ried stellt diesmal gleich drei Aufsteiger Herren II kehren in die Kreisliga 2 zurück, die "Dritte" wird Meister und den Buben reicht ein zweiter Platz

Die Rieder Tischtennis-Abteilung hat Grund zu feiern. Zum Schluss einer langen und anstrengenden Saison darf man sich über drei Aufsteiger freuen: Die zweite Herrenmannschaft schaffte den direkten Wiederaufstieg in die Kreisliga 2, die "Dritte" holte sich noch den Meistertitel und die dritte Bubenmannschaft überzeugte in ihrer ersten Saison und steigt als Zweitplatzierte ebenfalls auf. Die übrigen Teams erreichten allesamt einen soliden mittleren Tabellenplatz.

Die Herren I können mit der Saison 2011/12 und dem sechsten Platz (22:18 Punkte) nicht ganz zufrieden sein. Verletzungspech in der Vorrunde verhinderte eine etwas bessere Platzierung, die Rückrunde verlief deutlich besser - mit nur zwei Niederlagen und Siegen u. a. gegen den Meister DJK Augsburg CCS und Tabellendritten TSV Haunstetten. Den Sprung auf Rang vier verhinderte eine knappe und unnötige 6:9-Niederlage in der letzten, sehr hitzig geführten Begegnung gegen Mitaufsteiger
TSV Königsbrunn. Beste Akteure waren Harry Göschl mit einer Gesamtbilanz von 31:8 und Hans Fröhlich mit 10:1 (12:2 in der Zweiten).

Die "Zweite" belegte hinter dem souveränen Meister TSV Friedberg einen ebenso ungefährdeten zweiten Platz mit 31:5 Zählern und schaffte den sofortigen Wiederaufstieg. Die Bilanzen der Mannen um Kapitän Richard Lutz - Fröhlich, Dörsam, Schulz, Kiermaier und Menhard - sind dabei durchwegs hoch positiv.

Die "Dritte" lieferte im letzten Punktspiel ihr Meisterstück ab und gewann beim TSV Göggingen klar mit 9:2. Mannschaftsführer Martin Baierlein konnte während der ganzen Saison auf eine hoch motivierte Truppe zurückgreifen, zu der auch drei Jugendliche gehörten. Diese Begeisterung gilt es nun auch in die nächste Saison zu transportieren.

Die erste Bubenmannschaft belegte mit 13:15 Punkten Platz fünf in der Kreisliga 1. Da sie im vergangenen Meisterjahr gleich um zwei Ligen nach oben gestuft worden war, kann man dies als Erfolg werten. Yannick Debes war dabei mit einer Bilanz von 18:9 erfolgreichster Spieler. Den gleichen Platz mit derselben Punktzahl belegte die zweite Bubenmannschaft eine Liga tiefer. Ein Problem: Es bildete sich um Kapitän Süßmeier keine Stammformation, von 14 möglichen Einsätzen schaffte der mit den meisten Spielen nur acht. Entscheidenden Anteil beim Aufstieg der "Dritten" hatten da die "Vielspieler" Valentin Böck (22:9) und Markus Bader (20:3). Neben vielen anderen waren Michael Wittmann (11:2) und Hans Werthan (10:3) die weiteren Stützen der Mannschaft. (huj)

von Sportverein SV Ried Tischtennis News

21. März 2012

Ried sorgt für überraschung Sieg gegen den Tabellenführer. Die Zweite und Dritte haben Aufstiegschancen


Eine faustdicke überraschung gelang den Herren des SV Ried im Heimspiel gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer und designierten Meister DJK Augsburg CCS. In einer überaus spannenden Partie standen erst kurz vor Mitternacht die Rieder mit 9:7 als Sieger fest. Die "Zweite" hat bei noch zwei ausstehenden Spielen drei Punkte Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz, die "Dritte" hat sogar noch Chancen auf die Meisterschaft.

Eine kleine Tradition setzt sich fort: Wie schon in den vergangenen Jahren musste auch diesmal der Meister in Ried Federn lassen. Für die fehlenden Schauer und Huber sprangen Debes und Schulz ein und fügten sich sofort nahtlos ins Team ein.
Göschl/Spicker und Wundlechner/Fröhlich brachten die Rieder mit 2:1 in Führung. Harry Göschl eröffnete mit einem Sieg die "Fünfsatz-Festspiele", denn im folgenden entwickelte sich ein Kampf auf Biegen und Brechen. Neun Spiele gingen über die volle Distanz. In der Mitte gewann Peter Debes, Michael Wundlechner hatte das Nachsehen. Im dritten Paarkreuz behielt Hans Fröhlich nach einem 0:2 im fünften Satz die Nerven und auch Christian Schulz siegte im Entscheidungssatz mit 13:11. Zu Beginn des zweiten Tableaus entzauberte Göschl den besten Spieler der Liga, Enrico Malchow, mit 3:0 und erhöhte auf 7:3. Zu diesem Zeitpunkt sah es beinahe nach einer Demütigung des Tabellenführers aus, doch CCS steht nicht umsonst da oben und kam noch einmal zurück. Nacheinander versäumten es Spicker, Debes und Wundlechner, den Sack zuzumachen. Den psychologisch eminent wichtigen achten Punkt holte der stark aufspielende Fröhlich. Im Schlussdoppel ging der Schlagabtausch weiter - dabei wehrten Göschl/Spicker im letzten Fünfsatzkrimi des Abends beim Stand von 9:10 einen Matchball ab, stellten aber mit 12:10 den viel umjubelten Sieg sicher.

Die zweite Mannschaft darf sich berechtigte Hoffnungen auf den direkten Wiederaufstieg in die Kreisliga 2 machen. Nach einem ungefährdeten 9:1 gegen SSV Wollishausen fehlt den Mannen um Kapitän Richard Lutz nur noch ein Punkt aus den letzten beiden Begegnungen - bei durchaus lösbaren Aufgaben. Zudem muss Mitkonkurrent SSV Anhausen noch zum verlustpunktfreien Meister TTC Friedberg.

Die Dritte hat den zum Aufstieg berechtigten zweiten Platz durch ein 9:4 gegen FSV Wehringen bereits gesichert. Ganz erfreulich in dieser Partie war das Abschneiden der drei Jugendlichen im Team, Yannick Debes, Jonas Marrak und Daniel Kiermaier, die allesamt gewinnen konnten. Mannschaftsführer Martin Baierlein strebt aber noch die Meisterschaft an - in der letzten Partie gegen Tabellenführer TSV Göggingen. (huj)

von Sportverein SV Ried Tischtennis News