Zeitungsbericht 30.11.15

Endlich in der Bezirksliga angekommen

Rieds „Erste“ etabliert sich im Mittelfeld

Die 1. Herrenmannschaft des SV Ried hat nach drei Unentschieden in Folge endlich die ersten Siege eingefahren: durch ein 9:3 gegen TSV Bobingen und ein 9:6 gegen SV Unterknöringen II belegt man momentan sogar den 4. Tabellenplatz. Die „Zweite“ hingegen ist nach ihrem Traumstart mit 10:0 Punkten in der Realität angekommen – und verlor die letzten drei Begegnungen, jeweils gegen Aufstiegs-Aspiranten. Die 4. Mannschaft konnte ebenfalls ihren ersten Erfolg feiern (9:1 gg. SV Mering IV), während die „Dritte“ weiter auf ihren ersten Punktgewinn warten muss.
Beim 1. Heimsieg der Saison zeigten die Rieder insgesamt eine gute Leistung, sie profitierten allerdings vom Fehlen der Bobinger Nr.1. Göschl/Schauer und Kanagasundaram/Braun waren je mit 3:0 Sätzen erfolgreich, Weiser/Huber waren dem gegnerischen Spitzendoppel nur knapp unterlegen. Im 1.Tableau waren die Fünfsatzerfolge von Schauer und Weiser richtungsweisend, danach mussten sich nur noch Huber und Braun im hinteren Paarkreuz geschlagen geben. Mit dem SV Unterknöringen hatte man anschließend einen alten Bekannten aus den Aufstiegsspielen der letzten beiden Jahre zu Gast – und es wurde wie immer ein zähes Ringen um jeden einzelnen Ball. Bei den Eingangsdoppeln konnten die Rieder nicht an die bisherigen Saisonleistungen anknüpfen und gerieten mit 1:2 in Rückstand. Dann wurden in allen drei Paarkreuzen die Punkte geteilt, wobei Kanagasundaram und Huber ihre Überlegenheit leider nicht in Punkte ummünzen konnnten. Braun gelang zum Ende des 1.Tableaus der enorm wichtige Sieg zum 4:5 Anschluss. Durch Siege von Göschl und Schauer gingen die Rieder erstmals in Führung, Kanagasundaram, Huber und Braun brachten den 9:6 Erfolg unter Dach und Fach. In der kommenden Woche kommt es jetzt zu dem mit Spannung erwarteten Derby gegen Lokalrivalen Kissinger SC.
Der Höhenflug der 2.Mannschaft fand gegen die Tabellennachbarn von TSV Bobingen III (5:9), SSV Anhausen (4:9) und TT Augsburg (5:9) ein jähes Ende. Das Team um Kapitän Schulz hatte in der Vorrunde vermehrt mit Verletzungen zu kämpfen  – das Finden einer Stammformation gestaltete sich dadurch als sehr schwierig. Wundlechner (8:7), Lutz (8:1) und Martin (5:1) hinterließen dabei mit positiven Einzelbilanzen den besten Eindruck.
Beim 4:9 der 3.Mannschaft gegen DJK Pfersee waren es dann ebenso Richard Lutz und Jutta Martin, die für die einzigen Punkte verantwortlich waren.
Lange musste die „Vierte“ auf den ersten Erfolg warten, dieser fiel dafür mit 9:1 gegen SV Mering IV umso deutlicher aus. Für Ried punkteten A.Göschl/Marrack, Frank/Stollberg, Ortner/Böck, sowie A.Göschl(2), Frank, Ortner, Böck und Engl. (huj)

von Sportverein SV Ried Tischtennis Aktuelles

Zurück